Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

 
 
 
 

mit dem neuen Jahr hat auch ein neues Jahrzehnt begonnen! Was erwartet uns 2020?
Zwar ist Deutschland laut neuestem Bloomberg-Ranking das Land mit der innovativsten Wirtschaft weltweit, die Investitionsquote sank in den letzten Jahren jedoch immer weiter ab: Während 1990 noch jedes zweite Unternehmen in den letzten drei Jahren Innovationen hervorgebracht hatte, waren es 2017 nur noch 37 %.

Der jüngste Innovationsatlas der Bertelsmann-Stiftung liefert dafür eine wichtige Erklärung: Der Mittelstand bildet mit über 95 % der Unternehmen zwar weiterhin das berühmte Rückgrat unserer Wirtschaft, er investiert aber nur 12 % in Forschung und Entwicklung. Nur 25 % der KMU gelten als innovationsfreudig, während 46 % als innovationsfern einzustufen sind. Und das, obwohl innovative Unternehmen eindeutig wirtschaftlich erfolgreicher sind und mehr Arbeitsplätze schaffen bzw. sichern.

Die Herausforderung in Deutschland und NRW lautet daher in 2020 mehr neue Ideen und Innovationen gerade im und mit dem Mittelstand umzusetzen! Gelingt Ihnen die digitale Transformation, die Entwicklung von hybriden und digitalen Geschäftsprozessen, die Nutzung der technologischen Chancen durch Innovationen sowie die Internationalisierung Ihrer Geschäfte, können wir in diesem Jahr nicht nur die konjunkturelle Eintrübung bewältigen, sondern uns auch strukturell und zukunftsorientiert für das Digitalzeitalter neu aufstellen.

ZENIT kann und will Sie als Mittelständler bei Ihren Herausforderungen auch in diesem Jahr gern mit vielfach kostenlosen Beratungsangeboten zu Innovationen und Technologien, zur Digitalisierung, zu Fördermöglichkeiten und Internationalisierung beraten und unterstützen. Als Innovations- und Europaagentur des Landes NRW ist das unser Auftrag und unser Selbstverständnis: Wir machen den Mittelstand in NRW innovativ und international!

Fordern Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.   

Übrigens: Auch wenn wir selbst Treiber von Innovationen sind, stellen wir uns selbst natürlich auch den Herausforderungen der digitalen Transformation: Wir wollen ZENIT in 2020 noch kundenorientierter, digitaler und innovativer ausrichten und haben dazu eine Strategie zur internen Modernisierung eingeleitet.

Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Mit innovativen Grüßen
 
Jürgen Schnitzmeier
Geschäftsführer
 
 
Dr. Karsten W. Lemke
Geschäftsführer
 
 
 
Exklusiv: News für Mitglieder
 
 

EXCLUSIV
Pro-aktive Suche nach Förderprogramm für Netzwerk-Mitglieder
 
 
Es gibt über 500 Förderprogramme auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene, die für kleine und mittlere Unternehmen relevant sein können – Tendenz steigend. Manche sind themenbezogen, andere themenoffen, in einigen braucht man Partner, in anderen ist eine Einzelantragstellung möglich. Manche Verfahren sind einstufig (Vollantrag), in anderen reicht erst einmal eine Projektskizze. Den Überblick über all das bewahren die ZENIT-Förderexperten. Ihre allgemeine Förderberatung ist Teil der öffentlich finanzierten Dienstleistungen, für Mitglieder des Netzwerks ZENIT e.V. bieten wir darüber hinaus ein kostenfreies Ausschreibungsscreening, also eine pro-aktive Kommunikation über passende Förderprogramme.

 
 
Innovationen
 
 

INNOVATIONEN
Zugang zu Künstlicher Intelligenz. Konsortium entwickelt KI-Plattform für Mittelständler
 
 
An Begriffen wie Digitalisierung oder Künstlicher Intelligenz kommt zurzeit niemand vorbei. Was aber bedeutet Letzteres für die Praxis und wie können produzierende kleine und mittlere Unternehmen davon profitieren? Eine Antwort soll das vom NRW-Wirtschaftsministerium geförderte Projekt ManuBrain liefern, das über drei Jahre eine KI-Plattform aufbauen will, die mit geringem technischem Aufwand genutzt werden kann. Zugeschnitten ist die Plattform auf die Bedürfnisse des Maschinen- und Anlagenbaus. Innerhalb des Projekt-Konsortiums wird ZENIT einen portablen Demonstrator aufbauen, der die Funktionalität der zu entwickelten KI-Softwareplattform via einfachem Use Case aufzeigt.

 
 

INNOVATIONEN
Rhein-Kreis-Neuss setzt auf eigenes Innovationsförderprogramm
 
 
Im Rhein-Kreis-Neuss wurde jetzt ein innovativer Ansatz zur Innovationsförderung vorgestellt. 300.000 Euro stellen die Verantwortlichen kleinen und mittleren Unternehmen zur Verfügung, um zukunftsweisende Projekte zu unterstützen. Die Kriterien dafür wurden gemeinsam mit ZENIT-Förderexperten entwickelt, die auch in der Jury sitzen werden, um eingehende Anträge zu beurteilen.

 
 
Technologieberatung
 
 

TECHNOLOGIEBERATUNG
16 Technology Challenges von Mittelständlern beim Matching-Projekt von ZENIT und ruhr:HUB dabei
 
 
ZENIT hatte Mittelständler mit technologischen und/oder digitalen Herausforderungen sowie Interesse an einer konkreten Zusammenarbeit mit Start-ups im Herbst letzten Jahres zu einem gemeinsamen Projekt mit dem ruhr:HUB aufgerufen. 16 Technology Challenges sind daraus entstanden, für die jetzt international passende Start-ups gesucht werden. Zum Corporate Challenge Pitch (CCP) treffen sich die Akteure nunmehr am 20. März bei ZENIT in Mülheim, interessierte Start-ups können sich noch bis zum 11. März bewerben. Die konkrete Zusammenarbeit zwischen Mittelständlern und Start-ups ist für die Beteiligten eine win-win-Chance und für den Transformationsprozess der Wirtschaft auch in Zukunft ein auszubauendes Instrument.

 
 
Internationa­lisierung
 
 

INTERNATIONALISIERUNG
3.000 Vertriebspartner mit Angeboten und Gesuchen – eigenes Unternehmensprofil kostenlos einstellen
 
 
Nicht zuletzt aufgrund der internationalen Spannungen und Handelskonflikte hat sich die Konjunktur eingetrübt. Grund genug, sich zu Beginn des Jahres mit möglichen neuen Vertriebspartnern zu beschäftigen. Wer das international tun möchte, ist mit der Datenbank des Enterprise Europe Network bestens bedient. Hier finden Sie aktuell rund 6.000 Kooperationsprofilen in mehr als 65 Ländern, von denen 3.000 zurzeit ebenfalls auf der Suche nach Vertriebspartnern sind oder Angebote haben.

 
 

INTERNATIONALISIERUNG
Wettbewerb: NRW.Europa-Team unterstützt KMU mit spannenden Internationalisierungsvorhaben
 
 
Noch bis zum 15. März können sich kleine und mittlere Unternehmen um eine bis zu einjährige, individuelle Begleitung bei der (Weiter-) Entwicklung und Umsetzung von Marktstrategien bewerben. Dabei geht es vor allem darum, Potenziale und Risiken von Produkten, Dienstleistungen und Technologien auf unterschiedlichsten Märkten schnell und zuverlässig einschätzen zu können. Erfahrene ZENIT-Internationalisierungs-Expert*innen leisten eine intensive Unterstützung beim Aufbau und Ausbau von Internationalisierungsvorhaben und damit einen praxisnahen, wertvollen Beitrag zur Steigerung des unternehmerischen Exportpotenzials sowohl innerhalb Europas als auch außerhalb der EU.

 
 

INTERNATIONALISIERUNG
Nordamerika-Tag informiert über Markteinstieg und Potenziale für KMU
 
 
Trotz der Schlagzeilen der letzten Jahre sind der U.S.-amerikanische Markt sowie Kanada nach wie vor extrem interessante Exportmärkte für deutsche Mittelständler. Die Potenziale vorzustellen hat sich das NRW.Europa-Team bei ZENIT am 17. März 2020 beim Nordamerika-Tag in Mülheim an der Ruhr vorgenommen. Marktexperten sowie Diplomaten aus beiden Ländern geben in einem spannenden Programm detaillierte Einblicke in die jeweiligen Märkte und praxisnahe Tipps für einen erfolgreichen Markteinstieg. Ein Networking Lunch und ein abendlicher Empfang bieten die Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen. Mitveranstalter sind der U.S. Commercial Service im Amerikanischen Generalkonsulat, die U.S.-Botschaft, die Kanadischen Botschaft und das Kanadischen Konsulat in Düsseldorf.

 
 

INTERNATIONALISIERUNG
ZENIT-Kunde wird Unternehmensbotschafter für Fukushima
 
 
Birger Nispel, Geschäftsführer des Bochumer Medizinprodukteherstellers AirMed PLUS GmbH und langjähriger ZENIT-Kunde, wurde im Januar von der Japanischen Präfektur Fukushima zum „Unternehmensbotschafter“ berufen. Das Netzwerk ZENIT e.V.-Mitglied soll in dieser Funktion unter anderem Kontakte zwischen nordrhein-westfälischen und japanischen Unternehmen herstellen.

 
 
Fördermittel
 
 

FÖRDERMITTEL
555 Mio. Euro für innovative Ideen im Mittelstand
 
 
Vor allem innovative junge und kleine Unternehmen sind es, die ab sofort noch stärker vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums profitieren können. Rund 555 Mio. Euro stellt der Bund dafür allein für das laufende Jahr zur Verfügung. Anlaufstelle für nordrhein-westfälische Mittelständler mit Informationsbedarf ist ZENIT. „Als Innovations- und Europaagentur des Landes NRW kennen sich unsere Förderberater sowohl der Einzel- als auch in der Kooperationsförderung aus“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Schnitzmeier anlässlich der Vorstellung des Programms durch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am 20. Januar.

 
 

FÖRDERMITTEL
Gestartet: Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen
 
 
Ende Dezember 2019 startete die erste Ausschreibungsrunde für digitale und datengetriebene Geschäftsmodelle und Pionierlösungen im Rahmen des Innovationsprogramms für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP), mit dem das BMWi den Fokus seiner Innovationsförderung auf marktnahe nichttechnische Innovationen erweitert. Dabei können bei den vom IGP unterstützten Innovationsprojekten und -netzwerken zwar neue Technologien eine große Rolle spielen – müssen dies allerdings nicht zwingend; wichtig ist vielmehr die Neuartigkeit der Problemlösung. Damit eröffnet das IGP einer großen Bandbreite an neuen Ideen in verschiedenen Zukunftsfeldern Realisierungschancen.

 
 
Best Practice
 
 

BEST PRACTICE
Vom Doktoranden-Team zum Technologiepartner für Industrie 4.0 und IoT
 
 
Start-ups kompetent zu beraten, nehmen viele Einrichtungen für sich in Anspruch. Auch ZENIT ist seit vielen Jahren in diesem Bereich aktiv und erfolgreich, bietet aber auch einige exklusive Benefits. Dazu gehört nicht nur der Zugang zu einem Netzwerk etablierter, mittelständischer Unternehmen, sondern auch ein integrierter Beratungsansatz. Überzeugt hat dieses Angebot unter anderem die paraXent GmbH aus Bielefeld, die inzwischen als Technologiepartner für Unternehmen Lösungen rund um die Bereiche Hardware- und Softwareentwicklung, Rechenbeschleunigung und rapid Prototyping bietet.

 
 
Vernetzt
 
 

VERNETZT
KMU triftt Start-up auf dem Digital Demo Day: Rabatte für Netzwerk ZENIT e.V.-Mitglieder
 
 
Schon seit längerem engagiert sich ZENIT dafür, innovative Ideen und digitale Prozesse von Start-ups für kleine und mittlere Unternehmen zu erschließen. Neben dem laufenden Projekt KMU meets Start-up mit dem ruhr:HUB und dem thematischen Schwerpunkt des diesjährigen Innovationspreises des Netzwerk ZENIT e.V. forcieren wir unsere Aktivitäten jetzt auch als Aussteller am 13. Februar auf dem großen DIGITAL DEMO DAY in Düsseldorf. Netzwerk ZENIT e.V.-Mitglieder erhalten Rabatt auf die Eintrittspreise.

 
 
Vorgestellt
 
 

VORGESTELLT
Mission Mars. Netzwerk-Mitglied MK Technology greift nach den Sternen
 
 
Dreizehn Container waren es, die im Sommer 2019 von der beschaulichen Gemeinde Grafschaft bei Bonn auf den Weg nach Los Angeles geschickt wurden. Ziel: die für die Marsmission von Tesla-Gründer Elon Musk gebaute Weltraumstation. In den Transportkisten: High-Tech für das Gießen von Teilen, die für den Antrieb der Marsrakete benötigt werden. Was „abgehoben“ klingt, ist für das mittelständische Unternehmen Firmenphilosophie. Getreu dem Motto „Normal kann jeder, wir bauen Maschinen, die mehr können“ strebt Firmengründer und Geschäftsführer Michael Kügelgen nach immer schnelleren, effektiveren und sichereren Lösungen rund um Produktion und Vertrieb von Spezialanlagen für den Kunststoff- und Metallfeinguss im Bereich Rapid Prototyping und Rapid Production.

 
 
Zahl des Monats
 
 
6, 2 Mrd. Euro
 
Insgesamt 6,228 Mrd. Euro haben deutsche Start-ups 2019 von Finanz-Investoren erhalten – so viel wie nie zuvor und ein Drittel mehr als 2018. Laut Startup Barometer 2020 des Beraters EY kommt ein Großteil des investierten Kapitals aus dem Ausland. Das größte Einzel-Investment bekam mit 500 Mio. Euro das Verkehrsunternehmen FlixMobility (Flixbus).

 
 
Informiert
 
 
 
Land und EU fördern Erfindungen aus Hochschulen
 
Das Land Nordrhein-Westfalen und die EU unterstützen Hochschulen dabei, ihre Erfindungen schneller zur Marktreife zu entwickeln und umzusetzen. Dafür startet das Wirtschaftsministerium die fünfte und letzte Runde des landesweiten Förderprogramms „NRW-Patent-Validierung“. Bewerbungen können bis 31. März 2020 eingereicht werden. Zu der aktuellen Bekanntmachung fanden Mitte Januar 2020 Informationsveranstaltungen in Düsseldorf, Aachen, Dortmund und Bielefeld statt.

Weiterlesen
 
Kooperationspartner für den Bereich Wasser gesucht
 
Die Sector Group Environment des Enterprise Europe Network sucht grenzüberschreitend Kooperationspartner für Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die in den Bereichen Umwelttechnik, Klimaschutz und zirkuläre Wertschöpfung aktiv sind. Die Kooperationsgesuche von Akteuren aus ganz Europa und darüber hinaus werden, z.B. in die netzwerkeigene Datenbank, eingebracht oder im Rahmen von Kooperationsbörsen publiziert.

Weiterlesen
 
 
 
Data Hub Ruhr: Echter Mehrwert statt reines Datensammeln
 
Viele Unternehmen sammeln massenhaft Daten, ohne Nutzen daraus zu ziehen. Der Data Hub Ruhr der Gründerallianz Ruhr will das ändern. Auf Basis realer Datensätze entwickeln Start-ups neue Lösungsansätze und Geschäftsmodelle. Die teilnehmenden Unternehmen können wertvolle Beziehungen zu Gründern weltweit aufbauen und Hilfestellung erhalten, um aus ihren Datenschätzen echten Mehrwert zu generieren. Den Start-ups bietet das dreimonatige Data Hub-Programm die Möglichkeit, ihre Technologie oder Geschäftsidee an konkreten Anwendungsfällen auszuprobieren und weiterzuentwickeln.

Weiterlesen
 

Kunststoff trifft Künstliche Intelligenz


 
Unter obigem Motto laden das Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW (KIMW) gemeinsam mit dem bei ZENIT angesiedelten ZIM-Kooperationsnetzwerk für Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen in Maschinen, Anlagen und Produktion (KI-MAP) am 19. März 2020 zu einem informativen Nachmittag mit Kurzvorträgen und anschließendem Networking nach Lüdenscheid ein. Zu den Themenfeldern gehören unter anderem die Bereiche Qualitäts- und Prozessoptimierung sowie die vorrausschauende Wartung von Maschinen.

Kontakt: Cornelia Schwizer
 
 
Veranstaltungen & Termine
 
 
 
Seminar
 
NRW-FIT in Europa: Projektmanagement in Horizon 2020 - Verbundprojekte
11. Februar 2020
Mülheim a.d. Ruhr

Weiterlesen
 
NRW.Europa-Sprechtag
 
Förderung und Finanzierung von Innovationsvorhaben
13. Februar 2020
Mülheim a.d. Ruhr

Weiterlesen
 
Matchmaking
 
Netzwerktag Benelux @ METAV 2020 in Düsseldorf
10. März 2020
Düsseldorf

Weiterlesen
 
Kooperationsbörse
 
Technology Cooperation Days Hannover Messe
20. bis 24. April 2020
Hannover

Weiterlesen
 
 
Hier finden Sie alle weiteren Veranstaltungen.
 
 

Impressum
ZENIT GmbH
Bismarckstraße 28
45470 Mülheim an der Ruhr
Deutschland

Geschäftsführung: Dr. Karsten W. Lemke, Jürgen Schnitzmeier
Redaktion: Anja Waschkau

Tel.: 0208 30004-0
info@zenit.de
www.zenit.de


Wenn sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten,
können Sie ihn hier abbestellen.

Zu unseren Datenschutzbestimmungen
 
 
Copyright 2019 © ZENIT GmbH