Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

 
 
 
 


normalerweise wären wir in dieser Woche mit 200.000 anderen Messebesuchern alle in Hannover. Aber „normal“ war vor Corona. Deshalb freuen wir uns, Sie noch bis zum 16. April täglich auf dem digitalen NRW-Gemeinschaftsstand der HM21 Digital Edition begrüßen zu dürfen. Mit knapp 20 digitalen Informationsangeboten zu den Themen Künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Circular Economy und Innovative Beschaffung sowie unserem aktuellen Kernthema „Mit Innovationen, Technologien und Förderung gestärkt aus der Krise“ haben wir ein umfassendes digitales Angebot für Unternehmen an allen fünf Messetagen vorbereitet. Sie können bequem vom eigenen Bildschirm aus dabei sein. Melden Sie sich gern noch spontan an.


Interessant ist auch die Initiative der Bundesregierung, die öffentliche Beschaffung gezielt zur Förderung von Innovationen einzusetzen. Ziel ist es, 1 % des Gesamtbudgets von 350 Mrd. EUR – das sind immerhin 3,5 Mrd. EUR im Jahr – innovativ zu beschaffen. ZENIT fungiert als vom BMWi geförderte EU-Kontaktstelle als Teil des Deutschen Kompetenzzentrums Innovative Beschaffung und erklärt Ihnen gern, wie auch Sie als innovative Mittelständler und Start-ups von solchen Ausschreibungen profitieren können. 


Weitere innovative Themen finden Sie in unserem heutigen Newsletter.


Weiterhin viel Erfolg in herausfordernden Zeiten und bleiben Sie gesund!

 
Jürgen Schnitzmeier
Geschäftsführer
 
 
Dr. Karsten W. Lemke
Geschäftsführer
 
 
 
Exklusiv: News für Mitglieder
 
 

EXKLUSIV
Erfahrungsaustausch: Industrie- und Transportverpackungen
 
 
Wie lassen sich Verpackungsprozesse optimieren, die Qualität steigern und Kosten nachhaltig senken? Drei Fragen, die das Netzwerk ZENIT-Mitglied Klotz PackSolutions in einem Erfahrungsaustausch mit anderen Mitglieder diskutieren will. Thematisiert werden sollen dabei unter anderem die Bereiche Beschaffung, Verwendung und Entsorgung von Industrie- und Transportverpackungen inklusive der damit verbundenen Standardisierung, Durchlaufzeit, Reduzierung und Kosteneinsparpotenziale. Gedacht ist der im Sommer geplante Erfahrungsaustausch sowohl für Anbieter als auch für Anwender. Um ihn bestmöglich vorzubereiten und ein Bild über den aktuellen Status quo zu erhalten, bitten wir um die Beteiligung an einer Online-Umfrage. Die Beantwortung der Fragen dauert max. fünf Minuten. 

 
 
Innovationen
 
 

INNOVATIONEN
ZENIT auf der Hannover Messe: 20 Informationsangebote
 
 
Fast 20 Events bietet ZENIT auf dem virtuellen NRW-Landesgemeinschaftsstand der diesjährigen Hannover Messe. Auf dem Programm stehen die Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Innovative Beschaffung, Circular Economy und die EU-Förderung für kleine und mittlere Unternehmen. Interessierte Unternehmen können sich vom 12. bis zum 16. April bequem vom Schreibtisch aus darüber informieren, welche Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten die Innovations- und Internationalisierungsagentur des Landes und des Mittelstands in NRW zu bieten hat.

 
 

INNOVATIONEN
Innovative öffentliche Beschaffung: Chance auch für KMU und Start-ups
 
 
Das Potenzial der öffentlichen Beschaffung von Waren und Dienstleistungen ist immens. Rund eine Billion Euro geben entsprechende Einrichtungen in der EU jährlich dafür aus. In Deutschland liegt das Volumen bei rund 350 Mrd. Euro. Ziel der Bundesregierung ist es, ein Prozent, also 3,5 Milliarden Euro, des Beschaffungsvolumens für den Einkauf von Innovationen zu verwenden. Die vom BMWi geförderte EU-Kontaktstelle als Teil des Deutschen Kompetenzzentrums Innovative Beschaffung soll dabei helfen, die Innovationsorientierung im öffentlichen Sektor zu stärken. Dafür soll der Anteil deutscher Akteure an Europäischen Forschungs- und Innovationsprojekten durch gezielte Beratung erhöht werden. Von solch europäischen Projekten profitieren auch Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die dort gemeinsam mit den öffentlichen Auftraggebern innovative Lösungen bedarfsorientiert entwickeln und dann ggf. auch vermarkten oder verkaufen können. In einer Online-Veranstaltung im Rahmen der HANNOVER Messe am 16. April informiert die bei ZENIT angesiedelte EU-Kontaktstelle über ihr Beratungsangebot.

 
 
Technologieberatung
 
 

TECHNOLOGIEBERATUNG
Das Einstein-Teleskop: Milliardenprojekt trifft Mittelstand
 
 
Wer glaubt, dass ein milliardenschweres Forschungsprojekt für ein Teleskop, das mit Hilfe von Gravitationswellen die Entstehung des Universums erklären soll, nichts mit dem nordrhein-westfälischen Mittelstand zu tun hat, irrt. Seit dem 1. März sucht ein Konsortium unter Führung der Aachener AGIT mbH High-Tech-Firmen und Start-ups, die hochspezialisierte Technologien weiterentwickeln. Unternehmen aus der Euregio Maas-Rhein-Region profitieren dabei von Innovationsgutscheinen. Mitmachen können aber auch andere hochspezialisierte Anbieter mit Nischenkompetenzen. Zum Konsortium des Projekts „ET2SMEs – Die neue grenzüberschreitende KMU-Initiative“ gehört auch ZENIT.

 
 
Internationa­lisierung
 
 

INTERNATIONALISIERUNG
Circular Economy in der KMU-Praxis: Virtuelle Europareise
 
 
Mit dem EU-Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft kommen auch auf kleine und mittlere Unternehmen ehrgeizige Ziele zu. Wie sie mit dem Thema umgehen und welche Ansätze und Ideen sich daraus für das eigene Unternehmen ergeben, beleuchtet eine neue Veranstaltungsreihe. Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW, die EffizienzAgentur.NRW, das Prosperkolleg und das NRW.Europa-Team bei ZENIT zeigen in einer virtuellen Rundreise, was geht. Die Reihe „Circular Economy SMEs across Europe – Good Practices from Barcelona to Bottrop” macht nicht nur Stopps bei spezifischen Themenfeldern in verschiedenen Regionen, sondern bietet begleitend auch die Möglichkeit für bilaterale Gespräche. Die Kick-off-Veranstaltung dazu findet am 23. April statt.

 
 

INTERNATIONALISIERUNG
Außenwirtschaftstage des BMWi 2021: Auf nach Europa – auf in die Welt
 
 
Im Rahmen der diesjährigen Außenwirtschaftstage vom 19. bis 23. April präsentiert sich das Enterprise Europe Network auf einem Partnerforum. Am 22. April informieren die Netzwerkexpertinnen und -experten über Fragen rund um Internationalisierung, Innovation, den Zugang zu EU-Fördermitteln und Möglichkeiten der Kooperationsanbahnung. Unternehmerinnen und Unternehmer berichten darüber hinaus, wie sie von den kostenlosen Angeboten profitieren konnten. Zu dem weltweit größten Netzwerk für Start-ups und KMU mit internationalen Ambitionen gehören unter dem Label „NRW.Europa“ auch ZENIT und die NRW.BANK.

 
 
Fördermittel
 
 

FÖRDERMITTEL
Gesamtdeutsches Fördersystem: kostenlose Intensivberatung für Unternehmen in strukturschwachen Regionen
 
 
Im Januar 2020 startete mit dem „Gesamtdeutschen Fördersystem für Strukturschwache Regionen“ die Neuausrichtung von 22 bestehenden Förderprogrammen für Unternehmen und Kommunen in strukturschwachen Regionen. Unterstützung gibt es seitdem nicht mehr nur für ostdeutsche, sondern für alle strukturschwachen Regionen. In NRW sind dies das Ruhrgebiet, Wesel, Krefeld, Mönchengladbach, Heinsberg, die Städteregion Aachen, Wuppertal, Remscheid, Solingen, Herford, Bielefeld, Lippe und Höxter. Konkret gefördert werden unter anderem Investitionen, Innovationen, Gründungen und Fachkräfteinitiativen, Breitbandausbau und digitale Entwicklung. Unter der Federführung des NRW-Wirtschaftsministeriums sind ZENIT bzw. die NRW.BANK ab sofort Ansprechpartner für Mittelständler bzw. Kommunen. Inklusive einer kostenlosen Intensivberatung.

 
 
Best Practice
 
 

BEST PRACTICE
Grüne Biotechnologie: Mit innovativem Know-how zum Markterfolg
 
 
Land, Bund und EU haben sich das Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung auf die Fahne geschrieben. Aber was bedeutet das für den Alltag von Unternehmen? Eine Antwort darauf gab das innovative Biotechnologie-Unternehmen Phytowelt GreenTechnologies GmbH, das ein einzigartiges natürliches Himbeeraroma herstellt. 1 g Aroma erzeugt Phytowelt aus 1 kg Zucker – um die gleiche Menge aus Himbeeren zu extrahieren, bräuchte man 111 t der nahrhaften Früchte. Gewonnen hat der langjährige ZENIT-Kunde damit unter anderem den europäischen Biotech SME Award.

 
 
Vernetzt
 
 

VERNETZT
ZENIT Unternehmertreff: Der digitale Weg zu einer besseren Gesellschaft – ein Blick auf die Grautöne
 
 
Die Diskussion über die Digitalisierung polarisiert. Die einen sehen in ihr die Ursache für gesellschaftliche Spaltung – die größte Gefahr für demokratische Strukturen – und warnen vor der künstlichen Superintelligenz. Die anderen malen das Bild einer Welt, in der uns alle lästigen Arbeiten abgenommen werden und versprechen die Revolution des Bildungssystems, der Medizin oder die Lösung des Klimawandels. Dystopisten und Utopisten verbindet dabei ein Fehler: Sie überschätzen die Fähigkeiten der Technologie und unterschätzen die Komplexität sozialer Phänomene. Im Rahmen eines Unternehmertreffs des Netzwerks ZENIT am 20. Mai setzt Referentin Carla Hustedt ein Gegengewicht zum digitalen Schwarz-Weiß-Denken.

 
 
Vorgestellt
 
 

VORGESTELLT
Alles aus einer Hand: von der Produktentwicklung bis zum Interimsmanagement
 
 
Achim Flesser weiß, was er tut. Der studierte Dipl.-Ingenieur und Dipl.-Wirtschaftsingenieur arbeitete jahrzehntelang in der Industrie, bevor er im niederrheinischen Kempen 2004 die Creative Precision Engineering, kurz CPE, gründete. Sein Motto: Kreativität und Präzision in der Produktentwicklung schließen sich nicht aus, sondern ergänzen sich. Und wenn die wirtschaftlichen Komplettlösungen dann auch noch aus einer Hand kommen, profitiert der Kunde umso mehr. Dafür arbeitet das Netzwerk ZENIT-Mitglied projektorientiert eng mit Produktdesignern oder auch Innovationsexperten der ZENIT GmbH zusammen.

 
 
Zahl des Monats
 
 
697 Mrd.
 

Euro und damit um - 4,4 Prozent sank das Bruttosozialprodukt 2020 in NRW Corona-bedingt. Bundesweit lag der Rückgang sogar bei -4,9 Prozent, in Bayern und Baden Württemberg sogar bei -5,5 Prozent. Die Wirtschaft in NRW hat die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie offensichtlich besser verkraftet als die Wirtschaft in den anderen Bundesländern. Als Stabilisationsfaktoren haben sich erwiesen: Die wirtschaftliche Aufholjagd im 2. Halbjahr 2020, die Hilfsgelder des Bundes und Landes in Höhe von insgesamt rd. 7 Mrd. EUR sowie die Stabilität der Industrie.

Quelle: IT.NRW


 
 
Informiert
 
 
 
Deutsch-Taiwanesisches Health Forum: Pitch und Koopbörse
 

Zielgruppe der virtuellen Veranstaltung am 30. Juni sind Unternehmen mit innovativen Produkten und Technologien, die sich für Taiwan sowie Südost-/Ostasien als Absatzmarkt, Produktionsstandort oder Zulieferer interessieren. Geplant sind jeweils 3-5 Pitches zwischen deutschen und taiwanesischen Unternehmen und eine sich daran anschließende online-Kooperationsbörse. Organisiert wird das Forum vom Enterprise Europe Network; für Deutschland ist dies das NRW.Europa-Team bei ZENIT, für Taiwan die Organisation TAITRA. Hintergrund: Taiwan liegt beim BIP pro Kopf (2019, kaufkraftbereinigt) knapp hinter Deutschland und weit vor Südkorea, Japan und China. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind bis zum 15. April möglich.

Kontakt: Juan Carmona-Schneider, jc@zenit.de



 
Energieeffizienz: Rechner hilft bei Entscheidungen
 

Oft entscheiden Unternehmerinnen und Unternehmer sich für eine Investition, wenn sie hoffen, dass sich die Ausgabe nach möglichst wenigen Jahren bezahlt machen wird.


Für Investitionen in Energieeffizienz ist diese einfache Berechnung der Amortisationszeit aber nicht gut geeignet. Daher bietet die Energieagentur.NRW einen neuen Wirtschaftlichkeitsrechner in Form eines Tabellenkalkulationsblatts zum Download an. Der Rechner berücksichtigt auf Basis des Kapitalkostenansatzes die langfristigen und dauerhaften Energieeffizienzvorteile einer solchen Investition, indem er neben der Amortisationszeit weitere wichtige Kenngrößen für die Entscheidungsfindung bewertet.


Weiterlesen
 
 
 
Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU)
 
Mit dem Preis zeichnet das Bundesumweltministerium alle zwei Jahre Ideen aus, die im Bereich Klima- und Umweltschutz neue Wege aufzeigen. In sieben Kategorien werden innovative Technologien, Techniken, Verfahren, Prozesse, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle für den Klima- und Umweltschutz ausgezeichnet. Mit dem IKU würdigen die Veranstalter das Engagement von Wirtschaft und Forschung für Klima- und Umweltschutz. Die Preisträger erhalten insgesamt 175.000 Euro für innovative klima- und umweltfreundliche Prozesse, Produkte und Dienstleistungen sowie Technologietransferlösungen.

Weiterlesen
 
Leistungsschau: Batterietag 2021
 

Der dieses Jahr virtuell stattfindende Batterietag NRW am 27. April 2021 ist eine Leistungsschau der im Markt der Batterietechnologie und -anwendung aktiven Firmen und Institutionen aus NRW. Im diesjährigen Fokus liegen Lithium-Ionen-Technologien.


Die Veranstaltung bietet einen Rahmen und ein Forum für Präsentationen, Ausbau von Netzwerken und die Entwicklung neuer Ideen. Organisatoren sind das Haus der Technik e.V. mit den Clustern Energie-Forschung.NRW, EnergieRegion.NRW und NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW sowie mit der Arbeitsgemeinschaft ElektroMobilität NRW.


Weiterlesen
 
 
 
DIGITAL.SICHER.NRW: Cybersicherheit
 
Sicherheitslücken, Hackerangriffe und die Ausspähung vertraulicher Daten: Digitale Sicherheit ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Um Betriebe bei der Verbesserung ihrer Cybersicherheit zu unterstützen, richtet das Land das Kompetenzzentrum DIGITAL.SICHER.NRW ein. Mit rund drei Millionen Euro für drei Jahre entstehen in Bochum und Bonn zwei Geschäftsstellen, die Informations- und Vernetzungsangebote sowie praxisnahe Anleitungen anbieten. Träger ist die CYBERSEC-NRW gGmbH, ein gemeinnütziges Gemeinschaftsunternehmen des eurobits e.V. Bochum und des Cyber Security Cluster Bonn e.V.

Weiterlesen
 
Umweltwirtschaft: KUER.NRW Businessplan Wettbewerb
 
Sie haben eine innovative Produkt-, Verfahrens- oder Dienstleistungsidee mit Marktpotenzial in den Branchen Klima, Umwelt, Energie und Ressourcenschonung und möchten am Standort NRW ein Unternehmen gründen? Oder sind ein junges Unternehmen der Umweltwirtschaft am Standort NRW – nicht älter als zwei Jahre – und möchten Ihr Geschäftskonzept schriftlich fundieren und qualifizieren? Dann sind Sie beim KUER.NRW Businessplan Wettbewerb genau richtig! Er ist explizit adressiert an junge Gründerinnen und Gründer der Umweltwirtschaft: branchenfokussiert, Coaching intensiv, die Finanzierungs- und Vertriebsfragen stets im Blick.

Weiterlesen
 
 
Veranstaltungen & Termine
 
 
 
Digital über Zoom
 
NextGenerationEU – Covid-19-Paket für den Wiederaufbau
15. April 2021
Weiterlesen
 
Virtuelle Kooperationsbörse
 

Fashion Match Supply 2021
26. – 30.04.2021

Weiterlesen
 
Virtuelles Matchmaking
 

Connect Day – Matching Startups with Investors and Corporates
3. Mai 2021

Weiterlesen
 
Virtuelles Matchmaking
 

Biomedica on the move
25. Mai 2021

Weiterlesen
 
 
Hier finden Sie alle weiteren Veranstaltungen.
 
 

Newsletter weiterempfehlen

Impressum
ZENIT GmbH
Bismarckstraße 28
45470 Mülheim an der Ruhr
Deutschland

Geschäftsführung: Dr. Karsten W. Lemke, Jürgen Schnitzmeier
Redaktion: Anja Waschkau

Tel.: 0208 30004-0
info@zenit.de
www.zenit.de


Wenn sie diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten,
können Sie ihn hier abbestellen.

Zu unseren Datenschutzbestimmungen
 
 
Copyright 2020 © ZENIT GmbH